Sonntag, 16. November 2014

Tod einer älteren Dame

Nach einem Kurzurlaub wird Signora Altavilla von einer Nachbarin tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Commissario Brunetti, der gerade bei einem Essen mit Vice-Questore Patta weilt (oder sich langweilt), ist heilfroh, dass er sich sofort an den Ort des Geschehens begeben kann. Was ist geschehen? Die Situation, in der die Tote gefunden wurde, deutet zwar nicht direkt auf Fremdverschulden hin, aber Brunettis Verdacht ist geweckt. Er ordnet weitere Ermittlungen an. Zwar wird bei der Obduktion festgestellt, dass die Todesursache eindeutig Herzversagen ist, doch wie kommt es zu den Malen an Schultern und Hals der Toten. Brunetti beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen.

Diese ungekürzte Lesung des 20. Falles von Commissario Brunetti ist im Weltbild Verlag erschienen. Gekonnt versteht es der Vorleser Jochen Striebeck den einzelnen Personen eine Stimme zu verleihen. Seinem sonoren Timbre zuzuhören bringt echtes Vergnügen. So viel Vergnügen bringt es allerdings nicht, den Fall zu verfolgen. Etliche vermeintliche Spuren führen ins Leere. Zwar kann Commissario Brunetti nach und nach einige Fragen um die Lebensumstände der Signora Altavilla klären und auch einige Ungereimtheiten, die bereits in der Vergangenheit ihren Anfang nahmen, ans Tageslicht bringen. Doch hat man das Gefühl, dass er sich hier in etwas verbeißt und sich dabei auch verzettelt. Brunetti ermittelt so vor sich hin. So rechte Spannung will dabei nicht aufkommen, eher kann man mal wieder etwas über die Lagunenstadt Venedig erfahren, die genauso viele Probleme mit der Pflege ihrer alten Einwohner hat wie andere Städte auch.


Die sehr gelungene Lesung macht aus diesem eher schwächeren Fall für Commissario Brunetti zumindest ein beeindruckendes, wenn auch durch den Inhalt bedingt, ein nicht so spannendes Hörerlebnis.

Reiches Erbe von Donna Leon
ISBN: 978-3-86365-342-2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen