Donnerstag, 28. Mai 2015

Vom Mann zur Frau

Ein Fortschritt ist es schon, auch Frauen können nun Medizin studieren. Dr. Anna Kronberg, die sich jahrelang in Dr. Anton Kronberg verwandelte, um ihrer Berufung nachgehen zu können, kann nun ihre wahre Identität offenbaren. Ihre Situation bessert sich dadurch nicht, verborgen und zurückgezogen in ihrem Cottage lebend, wird sie von Moriarty aufgespürt und in sein Haus entführt. Dieser will ihr Wissen für seine mörderischen Zwecke nutzen und biologische Waffen entwickeln, die nicht dem Wohle der Menschheit dienen. Zum Schein geht Anna auf Moriarty Verlangen ein, sucht aber insgeheim fieberhaft nach einem Ausweg. 

Sehr angetan vom ersten Band dieser Reihe, war ich sehr gespannt und neugierig, auf welchen Wegen sich Dr. Kronberg und Sherlock Holmes wieder begegnen würden und welche Fälle sie gemeinsam lösen würden. Umso überraschter war ich nun, dass Anna Kronberg in Moriartys Fänge gerät und keinen Kontakt mehr zu Holmes zu haben scheint. Noch mehr überrascht war ich von der Entwicklung, die Annas Leben nimmt. Von der kraftvollen Persönlichkeit, die beinahe durch nichts zu stoppen ist, die es mit ihrer außerordentlichen Intelligenz sogar mit Holmes aufnehmen kann, wandelt sich sich in eine Frau, die sich fast zur Gänze aufgibt, um noch Schlimmeres zu verhindern. Allein bewirkt sie nicht so viel wie vielleicht gewünscht. Eine starke Veränderung geht mit ihrem Charakter vonstatten, die einen beim Lesen beziehungsweise Hören etwas niederdrückt. Diese Wirkung wird noch verstärkt durch die getragen betonte Lesung von Esther Schweins, die die Wandlung der Dr. Anna Kronberg damit hervorragend vermittelt.


Aus dieser Sicht betrachtet ist dieser Roman schon bald kein Krimi mehr, eher eine Studie der Anna Kronberg, eines Menschen, der zum Äußersten getrieben, sich extrem verändert und eigentlich mit Zärtlichkeit umfangen werden müsste. Zu meinem großen Bedauern jedoch muss ich gestehen, mir gefiel die Geschichte einfach nicht. Einen gradlinigen Krimi und intelligente Geplänkel zwischen Holmes und Kronberg erwartend, konnte ich mit diesem Psychogramm eines wahrlich Tiefen Falls nicht warm werden. Es ist alles vorhanden, was einen herausragenden Roman ausmacht, intelligent gestrickte Handlung, glaubhafte Gefühle - doch eher für andere Leser. Unsicher bin ich nun, ob ich mir den dritten Band zulegen werden, welcher im Englischen unter dem Titel „The Journey“ bereits erschienen ist.

3 Sterne

Tiefer Fall von Annelie Wendeberg
ISBN: 978-3-837-12585-6




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen