Dienstag, 16. Juni 2015

Vier Freundinnen sind wir

In Flagranti ertappt Claudia ihren Ehemann. Wutentbrannt erklärt sie ihre langjährige Ehe für beendet und kehrt zurück in ihre deutsche Heimat. Dort werden sie und ihr 15jähriger Sohn Mike mit offenen Armen empfangen. Beinahe scheint es als wäre sie nie fort gewesen. Die vier Mädels Hannah, Karin, Maria und Claudia sind ein Herz und eine Seele. Claudia wähnt sich sehr glücklich, eine schöne kleine Wohnung ist schnell gefunden, ein toller Job und der Chef ist auch nicht von schlechten Eltern. Doch weshalb will er die neue Liebe nicht öffentlich machen?

In diesem turbulenten Roman über eine sympathische Clique von vier Freundinnen passiert so einiges. Claudia, die Hauptperson muss einige Schicksalsschläge überwinden und auch im Leben ihrer Freundinnen gibt es einige Aufs und Abs. So hat Karin mit ihren fünf lebhaften Kindern gut zu tun, während es Marie manchmal sehr traurig stimmt, dass sie noch keine Kinder hat. Hannah, dagegen, ist die toughe im Bunde, die lieber eine Affäre genießt als sich fest zu binden. 

Diese quirligen jungen Damen, die bald ein mittleres Alter erreichen, machen ihren Lesern viel Freude. Wenn auch eher ein Buch des leichteres Genres, überzeugen die Freundinnen mit ihrer Warmherzigkeit und Lebendigkeit. Man sagt sich manchmal: Gute Entscheidung, dann wieder fragt man sich: Was macht sie denn nun? um schließlich zu kichern und zu grinsen. Nur am Schluss geht alles ein wenig schnell, so dass man sich herausgerissen fühlt aus dieser heimeligen Atmosphäre. 


In ihrer Danksagung schließlich lässt die Autorin ihre Leser teilhaben am Vorgang der Schöpfung, den sie gemeinsam mit ihrem Roman durchlebt hat und man gewinnt einiges an Verständnis dafür welch intensive Zeit und harte Arbeit zu dem Ergebnis eines fluffig amüsanten Werkes führt. 

4 Sterne

Auf die Freundschaft von Annika Bühnemann
ISBN: 978-3-8476-4574-0

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen