Montag, 13. Juli 2015

Das Lied vom Bauern und seinem Heu

Während der Nachtschicht werden Kommissar Bastian Matt und sein Kollege zu einem Verkehrsunfall gerufen. Ein junges Mädchen scheint urplötzlich auf die Straße gelaufen zu sein. Dabei wurde sie von einem Auto erfasst und tödlich verletzt. Matt befragt die Unfallfahrerin und gewinnt schnell den Eindruck, dass die Möglichkeit besteht, in Wahrheit könne ihr Mann der Fahrzeugführer gewesen sein. Inzwischen soll der Kollege die Leiche untersuchen. Doch erst in der Gerichtsmedizin wird festgestellt, dass die junge Frau sich vermutlich aus einer Fesselung befreit hat und in Panik geflüchtet ist. Was für ein Mensch treibt da sein Unwesen?

Jürgen Kehrer, Vielen als Schöpfer des urigen Privatdetektivs Georg Wilsberg bekannt, schickt seine noch junge Figur Bastian Matt in seine zweite Ermittlung. Matts Traum ist es, der Mordkommission zugeteilt zu werden. Deshalb nutzt er die Gelegenheit, dieser Untersuchung hinzugezogen zu werden, auch wenn er mit der vorläufigen Leiterin so seine Probleme hat. Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei der jungen Frau nicht um das einzige Opfer handelt. Doch was bewegt den Täter. Mit ihren akribischen Nachforschungen kommen die Polizisten auf so manche Spuren, die jedoch nicht unbedingt geradewegs zum Täter führen.


Ein witziges und im Kulturclash befangenes Team bilden Bastian Matt und seine lockere Bekanntschaft, die Rechtsmedizinerin Dr. Yasi Ana. In diesem Fall, der in die tiefen Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt, wirkt der unverstellte Blick der Medizinerin manchmal sehr erhellend. Schilderungen aus der Sicht des Täters, von denen eine die Einleitung des Romans bildet, lassen dem Leser so manchen Schauer über den Rücken laufen. Doch auch das vielleicht eher betuliche Münsterland ist vor Verbrechen nicht gefeit. Schauderhaft packend bietet dieser Krimi ausgezeichnete Unterhaltung.

4 Sterne

Lambertus Singen von Jürgen Kehrer
ISBN: 978-3-499-26864-9


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen