Freitag, 14. August 2015

Lake Superior

Auf einem Camping-Platz am Lake Superior findet der Polizist Lance Hansen einen verwirrten jungen Mann, der über und über mit Blut bedeckt und ansonsten keine Kleidung anhat. Er stammelt norwegische Worte wie Lance an einem Wort erkennt. In der Nähe wird ein weiterer grausam zugerichteter Jüngling gefunden. Wie sich herausstellt war es der beste Freund des anderen und sie waren gemeinsam auf einer Camping-Tour. 

Lance, der eigentlich mehr ein Parkranger als ein Mordermittler ist, muss den Fall schon bald ans FBI abgeben, da der Tote auf Bundesgebiet gefunden wurde. Dennoch lässt ihn der Anblick des Toten nicht los. In seiner Gegend, wo es doch noch nie einen Mordfall gab, passierte nun diese abscheuliche Tat. Viel lieber würde Lance sich mit seinem Geschichtsarchiv beschäftigen, denn wie viele in der Gegend ist auch Lance norwegischer Herkunft. So wandelt er zwischen seiner Beschäftigung mit der Vergangenheit und den Ereignissen in der Gegenwart, wo er den Ermittlern zur Seite stehen soll. 


Eine ungekürzte Lesung, die sehr gelungen ist, mit angenehmer Stimme vorgetragen von Jürgen Holdorf, der sich damit wärmstens für weitere Hörbücher empfiehlt. Allerdings kann auch er nicht verhindern, dass die Handlung des Buches doch manchmal etwas träge geraten ist. Man möchte den Autor hin und wieder zu klaren Aussagen drängen. Vieles anzudeuten und Entscheidungen dem Leser zu überlassen wirkt bei einem Krimi nicht immer fördernd. Zwar sind die Beschreibungen über das Leben damals und heute in der Gegend des Größten der fünf großen Seen im Grenzgebiet zwischen Amerika und Kanada durchaus interessant und hörenswert. Sie nehmen der Krimihandlung allerdings einiges an Spannung, ob das Gefallen findet, ist eine Entscheidung, die jeder Leser selbst treffen muss.

2,5 Sterne

Traumland von Vidar Sundstøl
ISBN: 9783-8368-0592-6



Kommentare:

  1. Der Klappentext hört sich eigentlich gut an, aber grad bei Krimis bin ich mittlerweile so wählerisch, noch schlimmer ist's mit Thrillern. Jedenfalls, eine träge Handlung, kann ich nicht gebrauchen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich fand es auch interessant besonders auch, weil ich ungekürzte Lesungen bevorzuge. Aber irgendwie wollte nicht die richtige Spannung aufkommen.
      Liebe Grüße
      Walli :-)

      Löschen