Dienstag, 15. September 2015

Der Stein des Abschieds

Winter herrscht über dem Land, die Jahreszeiten schreiten voran, doch es bleibt kalt. In dieser unwirtlichen Zeit tun Simon und seine Freunde ihr Möglichstes, um die Welt zu bewahren. Das Ziel soll ein Ort sein, der „Stone of Farewell“ genannt wird. Der Weg dorthin ist beschwerlich und birgt große Gefahren. Es ist nicht sicher, dass sie alle gemeinsam diesen Ort erreichen, um Prinz Josua in seinem Kampf gegen das böse Reich zu unterstützen. 

Mit seiner Saga um die drei Schwerter hat Tad Williams eine von Krieg und Untergang bedrohte Welt geschaffen. In diesem zweiten Band der Reihe befinden sich Simon und seine Freunde auf dem Weg. Dazu müssen sie unterschiedlichste Pfade beschreiten und große Gefahren bestehen. Manchmal werden sie direkt angegriffen, manchmal geht es eher darum, das Geheimnis ihrer wahren Identität zu bewahren. Wie ein magischer Anziehungspunkt und Ort der Hoffnung wirkt dabei der Stein des Abschieds. Es scheint so als würden alle auf dem Weg ihre Kräfte sammeln, um den bevorstehenden Kampf zu überstehen.


Wie es bei Büchern, die eine Wanderschaft beschreiben, schon mal sein kann, passiert nicht viel mehr als das eben diese Wanderung aus verschiedenen Blickwinkeln beschrieben wird. Zwar gibt es Passagen, die einen gefangen nehmen, doch man fragt sich, wieso diese Hindernisse im Gesamtzusammenhang des Geschehens sein müssen. Dienst es dazu, den Roman überhaupt mit Handlung zu versehen, oder hat es im gesamten Zusammenhang eine Bedeutung, die sich jetzt noch nicht entschlüsseln lässt. Genau so etwas ist es, das die Neugier auf die Folgebände weckt, obwohl es in diesem Buch vermeintlich nicht viel zu entdecken gibt. Vielleicht kommt da ja noch was, dass alles schlüssig werden lässt. Es ist ein Kreuz mit diesen Reihen.

3 Sterne

Stone of Farewell von Tad Williams
ISBN: 978-1-84149-840-9




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen