Sonntag, 18. Oktober 2015

Frankfurter Meilen

Wie schnell doch ein Jahr vergeht, schon oder endlich wieder Messezeit in Frankfurt.
Für den Freitag habe ich keinen besonderen Plan gefasst. Nach der zum Glück reibungslos verlaufenden Zugfahrt und dem deponieren des Gepäcks im Hotel geht es auf dem schnellsten Weg zur Messe. 
Da gehen einem doch die Augen über, Bücher über Bücher. An so vielen Ständen kann man vorbei flanieren oder auch verweilen. Zunächst einmal die Atmosphäre auf sich wirken lassen. Mit Hilfe der Messe-App ist schnell der Standort des CW Niemeyer Verlages gefunden. Aufs Geratewohl dorthin spaziert und zur großen Freude den inzwischen bekannten Autor Micha Krämer erkannt, der aus Erzählungen und Berichten von gemeinsamen I-Net Freunden fast schon wie ein guter Bekannter wirkt. Sehr freundlich plaudert Micha Krämer über seine Bücher, die nun schnellstens auf die Wunschliste müssen und hat auch einen Lesungstermin in fast heimatlichen Gefilden im Angebot. Das wär doch was, wenn es zu schaffen wäre.
Auch die Autorin Nané Lénard, mit der ich bereits im bei der vorigen Messe ein sehr freundliches Gespräch führen durfte, war wieder am Stand, so dass ein paar nette Worte ausgetauscht werden konnten. Der CW Niemeyer Verlag steht für mich hauptsächlich für sein schönes Sortiment an Regionalkrimis, bei denen ich schon das eine oder andere Mal zugegriffen habe.
Doch leider musste ich den Stand bald wieder verlassen, denn eine lockere Verabredung mit einer lieben Internetbekanntschaft einzuhalten, die sich von der fleißigen Rezensentin und Forenplauderin zur echten Autorin entwickelt hat. Etwas, dass ich sehr bewundere, denn ich könnte mir nicht vorstellen jemals genug Phantasie zu entwickeln, um ein eigenes Buch zu schreiben. Da hat jeder Autor meinen Respekt. Nach Verlassen der recht warmen Halle ging es einfach mal dahin, wo die meisten Leute standen und nach ihrem Autorenfoto konnte ich Jane-Christine gleich erkennen.
Ihre Blanche Romane, die unter dem Namen Jane Christo erschienen sind, habe ich gerne gelesen. Und nun bin ich sehr froh, dass ich Christine persönlich treffen durfte. Sie hat ein genauso strahlendes und freundliches Wesen wie ich es aus ihren Forenbeiträgen schon gewusst hatte. Ich bin im Übrigen kleiner als sie und beim Betrachten der Fotos war ich von dem Ergebnis überrascht. :-) Leider war die Zeit viel zu kurz und schon weitere Leserinnen standen für das Meet & Greet bereit. Und für mich ging es weiter zum Lesezelt, in dem der Cartoon-Preis 2015 verliehen werden sollte. Dazu hatte ich mich spontan entschlossen, obwohl ich mich mit Cartoons nicht auskenne, bin ich doch gerne offen für einen neuen Eindruck. Und die Preisverleihung war ausgesprochen unterhaltsam, wenn auch vielleicht nicht ganz auf die geplante Weise. Mal funktionierte das Mikro nicht ganz perfekt, dann war die Reichweite der Fernbedienung eher klein, manchmal sprangen gleich zwei Bilder weiter, doch diese kleinen Widrigkeiten wusste der Moderator so perfekt zu überspielen, dass man fast glauben konnte, es sei so geplant. Und so ergab sich eine
turbulente Preisverleihung, zunächst mit der Vorstellung der Bilder und dann auch mit der Vorstellung der Gewinner. Und mein Favorit, von dem ich beim Bilderdurchlauf einen kurzen Eindruck bekam, hat sogar den zweiten Preis bekommen. Dann konnte ich mich so langsam schon wieder auf den Weg ins Hotel machen, denn für den Abend war ich wie im letzten Jahr mit einer lieben Freundin  zum Essen verabredet. In einem italienischen Restaurant gab dann etwas Leckeres zu Essen und zwei Mädels, deren Münder kaum stillstanden, weil es einiges zu erzählen gab. Am Ende des Tages hatte ich einige tolle Begegnungen mit liebenswerten Menschen erleben dürfen. Und ein Blick auf den inzwischen in beinahe jedem Mobiltelefon vorhandenen Schrittzähler zeigte, dass ich beim ersten Tag meiner Bücherschau doch über 10 Kilometer hinter mich gebracht hatte und das ganz im Vorbeigehen.

Kommentare:

  1. Hallo Walli,

    das sind ja toll erzählte Einblicke in deines Messebesuch! Vielen Dank für den Bericht. Nun bin ich gespannt, was du alles so neues an Büchern angeschleppt hast! :-)

    Liebe Grüße
    sommerlese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war ein sehr schöner Messebesuch, aber so viele Bücher reichen sie nicht über den Tisch, da muss man wohl bekannter sein als ich oder Azubi. Und da ich nicht lügen mag, habe ich mich über die sehr großzügig bestückten Goodie Bags gefreut.
      LG Walli
      :-)

      Löschen
  2. Schöne Begegnungen - und man merkt, wie sehr Du den Tag genossen hast! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist schon anstrengend, aber missen möchte ich die Messe nicht.
      :-)

      Löschen