Samstag, 5. März 2016

Im Auftrag

Wieder einmal wird Victor, der Auftragskiller, ausgesandt, um einen Auftrag zu erfüllen. Ohne dass es herauskommt, möchte die CIA, dass ein Scheich mit terroristischen Verbindungen, ausgeschaltet wird. Als Freischaffender ist Victor der ideale Mann. Bei der Erfüllung des Auftrags allerdings läuft einiges anders als geplant. Zu spät merkt Victor, dass er in eine Falle gelockt wurde. Sein Opfer ist nicht am Ort, stattdessen wartet ein Killer auf Victor und dieser Killer ist eine Frau. Eine Frau, deren Fähigkeiten auf ihrem speziellen Fachgebiet seinen in nichts nachstehen. Nach einer irren Verfolgungsjagd entkommt Victor nur knapp. Und nun will er wissen, wer es auf ihn abgesehen hat.

Wenn man es schon auf den ersten gut fünfzig Seiten mit so rasanter Action zu tun bekommt, kann man sich gut vorstellen, welch furioser Thriller einem hier geboten wird. In einem Spiel, das seines gleichen sucht, wird Victor für die Machenschaften unbekannter Kräfte benutzt. Und  so langsam beginnt er an sich selbst zu zweifeln, sollten andere tatsächlich gewitzter sein als er. Aber Victor wäre nicht Victor, wenn er seinen Verfolgern nicht immer wieder ein Schnippchen schlagen würde. Und nach und nach fügen sich die Teile der Informationen, die er sammelt, zu einem perfiden Plan zusammen. 


Schnelle Szenenwechsel wie in einem Film, Beschreibungen von Verfolgungsjagden, die einem wirklich den Atem anhalten lassen, knappes Entkommen aus scheinbar ausweglosen Situationen. Hierfür steht der Held des Autors. Vielleicht etwas schablonenhaft, doch mit großem Geschickt bastelt Tom Wood um seine Actionszenen eine so brisante Rahmenhandlung, dass man gefesselt eine Seite nach der anderen umblättert und manchmal ungläubig staunt, ob der Gefahren, denen der Held entrinnt. Zum Glück scheint Victor unkaputtbar zu sein, man sollte keines seiner Abenteuer verpassen.

4 Sterne

Dark Day von Tom Wood
ISBN: 978-3-442-48389-1




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen