Sonntag, 31. Juli 2016

Der Dschungel Amerika

Nach einer beschwerlichen Reise kommt Jack Reacher an den Ort zurück, an dem er am längsten war, zu seiner alten Militärpolizei-Einheit. Ehe er sich versieht ist er reaktiviert und festgesetzt. Angeblich soll er vor Jahren einen Menschen erschlagen haben. Damit nicht genug, ein Kind soll es auch geben, von einer Frau, an die sich Reacher nicht erinnert. Hätte ihm die Stimme von Susan Turner, seine Nachfolgerin, am Telefon nicht so gut gefallen, hätte er sich vielleicht nicht auf den Weg gemacht. Und auch Susan wurde aufgrund fadenscheiniger Anschuldigungen verhaftet. Man kennt Jack, er versucht sein Bestes, um Susan freizubekommen und herauszufinden, was hinter dem Ganzen steckt.

Ein routiniert spannender Jack Reacher, der mir gut gefallen hat. Der einsame Wolf und Wanderer Reacher wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert und muss sich mit dem Gedanken beschäftigen, was wäre wenn. Und natürlich gilt es das Rätsel zu lösen, weshalb er und Turner an den Ermittlungen gehindert werden. Ruhe geben können beide zum Glück nicht und so enthüllen sie eine krude Geschichte, die sie an einigem zweifeln lässt. Garniert mit ein paar humorvollen Einschüben, menschlich anheimelnden Szenen und bedrückenden Szenarien ist dieser Thriller sehr lesenswert und ausgesprochen kurzweilig. Gegen die Spannung und Unterhaltung zu Beginn und im Mittelteil fällt die Auflösung leider etwas ab.

4 Sterne

Never go back von Lee Child
ISBN: 978-0-5930-6575-4


und auf Deutsch




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen