Dienstag, 12. Juli 2016

Ein Hoch auf die kleinen Glücksmomente

Isabelle ist ein Gewohnheitstier. Sie isst seit 11 Jahren in der Mittagspause stets die gleiche Nudelsuppe beim Vietnamesen um die Ecke und verpasst keine Folge ihrer Lieblingssoap. Doch dann schließt das Restaurant und auch die Soap wird abgesetzt. Isabelles ganzes Leben gerät durcheinander. Zudem kämpft Brigittes Blumenladen, in dem sie als Floristin arbeitet, ums Überleben und ausgerechnet der beauftragte Insolvenzverwalter verdreht Isabelle gehörig den Kopf. Alex scheint ihr Traummann zu sein. Doch das große BÄMM bleibt aus. Stattdessen gibt es immer mehr Glücksmomente, die mit dem neuen Restaurantinhaber Jens in Verbindung stehen. Doch das müssen die beiden Betroffenen erst einmal erkennen... 

"Glück ist, wenn man trotzdem liebt" ist das erste Buch, das ich von Petra Hülsmann gelesen habe. Es ist ein unterhaltsamer Liebesroman, der eine kurzweilige Lektüre verspricht. Mir hat das Buch gut gefallen. Über manche Szenen habe ich mich amüsieren können. Wieder Anderes war mir doch eine Schippe "too much". Gerade Isabelle als Hauptprotagonistin fand ich streckenweise sehr anstrengend aufgrund ihres für meinen Geschmack sehr unreifen Verhaltens. Jens mit seiner sehr eigenwilligen und mitunter doch auch ruppigen Art konnte ich schon mehr abgewinnen. Am liebsten war mir Merle, Jens Tochter, auch wenn ich nicht all ihr tun gutheißen kann. Das Ende ist m.E. etwas dick aufgetragen, was aber letztlich Geschmackssache ist. Ich bin sicher, dass das Buch viele begeisterte Leserinnen finden wird. 

3 Sterne

© Britta Kalscheuer

Glück ist, wenn man trotzdem liebt von Petra Hülsmann
ISBN: 978-3-404-17364-8




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen