Dienstag, 19. Juli 2016

Rittersleute

Toll sind die Ferien beim Großvater für Jade und Luis. Der Opa ist weit gereist und kann tolle Geschichten erzählen. Am liebsten stöbern die Cousins aber auf dem Dachboden, wo sich so manches Artefakt angesammelt hat. Ein magischer Spiegel ermöglicht ihnen Abenteuer wie sie noch nicht gekannt haben. Und diesmal geht es in die Zeit der Ritter. Dort lernen sie den Knappen Horace kennen, der seinen Herrn verzweifelt vermisst. Ein raffgieriger Verwandter ist dabei, sich die Burg unter den Nagel zu reißen. Und durch eine unbedachte Bemerkung ist Horace gezwungen, einen Kampf um das Erbe seines Herrn zu führen.

Wenn man nur selten Kinderbücher liest(das Vorliegende hat eine Altersempfehlung von 8 Jahren), ist man doch überrascht wie spannend, interessant und auch lehrreich die Geschichten sein können. Hier machen sich die beiden Kinder aus der Gegenwart auf ins Abenteuer Vergangenheit. Da mag die Handlung vielleicht etwas an Robin Hood oder den Schwarzen Ritter erinnern, doch für den jungen Leser ergibt sich bestimmt ein fesselndes Leseerlebnis. Die Zeit der alten Ritter wird auf leichte Art und Weise näher gebracht. Und auch Mädchen können ihren Mann stehen. Jede Fähigkeit wird gebraucht und jeder kann etwas zur Rettung der Burg beitragen.

Sehr schön, wie offen und interessiert Jade und Luis ihre Reise in die Vergangenheit antreten. Für sie und die Leser ein unvergessliches Abenteuer, das durch die liebevoll eingestreuten Bilder noch plastischer wirkt. Natürlich gibt es nicht nur im Mittelalter etwas zu erleben und zu entdecken. Der magische Spiegel führt die Cousins noch in weitere Epochen.


4 Sterne

Der magische Spiegel - Der verschwundene Ritter von Nicolas Campbell
ISBN: 978-3-8458-1100-0


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen