Mittwoch, 20. Juli 2016

Von langer Hand

Vor über dreißig Jahren wurde die Familie eines Möbelbauers überfallen. Als Mitglied der Amisch Gemeinde vertraute der Vater keiner Bank und hatte einiges Bargeld im Haus. Doch die Situation eskaliert und Vater Hochstetler wird umgebracht und seine Frau entführt. Die Kinder der Familie kommen bei einem Feuer ums Leben. Nur ein Kind überlebt, der 14jährige Will. Und heute nach dieser langen Zeit kommen auf einmal die zu Tode, die vermutlich damals beteiligt waren. Wer hat plötzlich das Verlangen, die vermeintlichen Täter für ihre Vergangenheit zur Rechenschaft zu ziehen. Der Sohn der Hochstetlers wurde von einer Amisch-Familie adoptiert und er führt ein unauffälliges Leben innerhalb der Gemeinde.

Warum beginnt gerade jetzt das Morden? Chief Kate Burkholder, die selbst bei den Amisch aufgewachsen ist, beginnt mit den Ermittlungen. Doch zunächst tappt sie im Dunklen. Man findet nur wenige Spuren und die Zeugen sind ausgesprochen schweigsam. Der erste Tote war zwar geschieden, doch für seine Enkel der liebe Opa. Kate muss alle Kräfte mobilisieren, um auf die Spur des Täters zu kommen. Auch ihre Beziehung zu Tomasetti steht auf dem Prüfstein, sie befürchtet, er könne sich wegen seiner unbewältigten Vergangenheit zurückziehen.


In nun bereits ihrem sechsten Fall steht Chief Kate Burkholder wieder vor einem Verbrechen, dessen Spuren sie in die Gemeinde der Amisch führen. Zwar hat Kate die Gemeinde verlassen und ist Polizistin geworden. Ihre Erinnerungen werden allerdings jedes mal geweckt, wenn Spuren gefunden werden, die auf die Gemeinde hinweisen. Gefesselt liest man von den Ereignissen der späten 1970er, während derer eine Familie beinahe ausgelöscht wurde. Ein ungeklärtes Verbrechen, das möglicherweise zu einer Reihe von weiteren Todesfällen führt. Während der Lektüre fragt man sich, wer hat ein Interesse. Von der Familie der Opfer hat nur ein Jugendlicher überlebt, der nun ein so unauffälliges Leben hat, dass man sich nicht vorstellen kann, er könnte der Täter sein. Geschickt verteilt Linda Castillo kleine Hinweise so wohl dosiert, dass man nicht auf die Lösung kommt. Seite für Seite blättert man auf der Suche nach dem Täter und wird schließlich sehr überrascht. Ja, wirklich, die Autorin versteht zu fesseln. Eine Reihe, die in eine fremde Welt entführt, intelligent unterhält und die jede Minute wert ist, die man ihr widmet. 

4 Sterne

The dead will tell von Linda Castillo
ISBN: 978-1-250-02956-0


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen