Donnerstag, 18. August 2016

Cookie Krieg

Sally Muccio hat endlich den Mann ihres Lebens und alles andere läuft auch rund. Sie führt mit ihrer Freundin Josie eine Keksbäckerei, die sehr gut ankommt. Die beiden sind sogar für einen Backwettbewerb in einer Fernsehsendung angenommen worden. Plötzlich taucht jedoch Sallys Ex-Mann Colin auf, der an ihr Geld will. Colin ist drogenabhängig und er hat Schulden gemacht. Wie er an Geld kommt, ist ihm fast egal. Und einen Tag später ist er tot. Der Verdacht fällt auf Sallys neuen Freund Mike. Wie perfekt war das Leben vor einem Moment und nun muss Sally alles dafür tun, um Mikes Unschuld zu beweisen.

Ein Kuschelkrimi wie er im Buche steht. Manchmal ein wenig sehr gefühlvoll reagiert Sally. Zum Glück hat sie ihre Großmutter, die sie mit viel Großmutterwitz und etlichen Versprechern wieder auf den Boden der Tatsachen holt. Vertrauen soll Sally haben, in die Welt und ihren Freund und überhaupt. Das ist manchmal nicht so einfach, gerade wenn sie alles gegen sie zu wenden scheint. Da ist die Backshow fast eine willkommene Ablenkung, bei der es auch nicht ohne Aufregung abgeht. 


Herzig sind sie schon, die geschilderten Personen, Sally und ihre herzerwärmende Großmutter bilden den Mittelpunkt der Familie und einen Gegenpart zu den doch etwas überkandidelten Eltern.  Josie macht ihren Part als beste Freundin wirklich gut. Die vielen Verehrer Sallys sind zu viel des Guten. Auch wenn sie ausgesprochen sympathisch wirkt, so muss doch nicht jeder vor ihr in die Knie sinken. Dafür kann man ihrem miesen Ex-Mann wirklich nur die Krätze an den Hals wünschen, bei dem was alles so über in zu Tage gefördert wird. Auch wenn in diesem Krimi ein klein wenig übertrieben wird, so unterhält die Lektüre gut und ist gerade richtig, wenn die Krimi-Mimi im Bett noch etwas schmökern will.

3 Sterne

Baked to Death von Catherine Bruns
ISBN: 978-1-523-41822-0


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen