Samstag, 13. August 2016

Stellungskampf

Von der Therapiegruppe versprach er sich Hilfe und am Ende war er tot. Staatsanwalt Teodor Szacki ist der leitende Ermittler. Er muss die Untersuchung zusammenhalten. Unzufrieden mit seinem Leben und seiner Arbeit nimmt er sich doch der Sache an. Kann einer aus der Gruppe der Täter sein? Vier Menschen - zufällig zusammengewürfelt und der Therapeut. Sie wollten ihre Familienkonflikte lösen und haben doch das Gefühl, dass alles noch schlimmer ist. Zwangsweise bricht Szacki in diese Welt ein, die ihm fremd ist und die ihn doch manchmal an sich selbst erinnert. Die Tochter des Toten hat sich vor einigen Jahren umgebracht, Szacki muss an seine eigene Tochter denken, die zum Glück noch klein und unbeschwert ist. 

Nach Warschau lädt dieser Staatsanwalt ein, er zeigt sein Leben, seine Berufsausübung, seine Familie. Akribisch untersucht er auch die kleinsten Hinweise, es arbeitet in ihm, da muss etwas sein, dass ihn weiterbringt. Er zermartert sich das Hirn bis er endlich darauf kommt. Und da ist seine Unzufriedenheit, seine Ehe ödet ihn an, aber ist das ein Grund sie aufzugeben? Die Strukturen in der Verwaltung sind auch nicht immer leicht zu ertragen. Da scheint es manchmal an Unterstützung zu mangeln. Wer sind nur diese geheimnisvollen Personen, die möglicherweise im Hintergrund die Fäden ziehen.

Wie umtriebig ist dieser Staatsanwalt, hochintelligent, nicht immer ganz sympathisch, aber doch sehr menschlich. Er bohrt so lange nach, bis die Antwort einen Hauch von Wahrheit verströmt. Dabei ist sein erster Fall durchaus sehr verzwickt. Unglaublich, dass eine Therapie zum Tode führen soll. Mitreißend ist die Schilderung des Weges des Ermittlers zu einer Lösung, die einige Überraschungen bietet. Auch dem System wird so mancher Satz gewidmet, ein System, das um seiner selbst willen zu bestehen scheint, das nur im Geheimen wirken kann. Bleibt zu hoffen, dass dieses System eher dem Bereich der Fiktion zuzuordnen ist. Ein fesselnder Krimi, der wie ein kleiner Besuch in unserem Nachbarland wirkt.

4 Sterne

Warschauer Verstrickungen von Zygmunt Miłoszewski

ISBN: 978-3-8333-1010-2


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen