Freitag, 16. September 2016

Anamagica

Es herrscht relative Ruhe in der A-Gruppe, seit einiger Zeit sind keine spektakulären Fälle aufgetreten. Zur Zeit ermitteln die Beamten in einem internationalen Scheckbetrugsfall. Lena Lindberg wird zufällig in einen Überfall auf eine Videothek hineingezogen. Weil sie nichts besseres zu tun hat, übernimmt sie die Sache. Im Laufe der Untersuchung stößt sie dabei auf ein weiteres Verbrechen, das den Behörden beinahe verborgen geblieben wäre. Eine Zeugin ist verschwunden. Und als dann noch Paul Hjelms Tochter in eine Durchsuchung hereinplatzt ergibt sich ein Muster. Der Täter scheint es auf junge Frauen abgesehen zu haben, die mit aller Gewalt schlank sein wollen.

Das Dasein der A-Gruppe scheint gefährdet. Ohne herausragende Ergebnisse, ohne zu untersuchende Verbrechen überhaupt, gibt es keine Existenzgrundlage. Kein Wunder, dass man sich um die relativ einfache Erforschung eines Überfalls reißt. Nicht zu erahnen war, was damit noch zutage gefördert wird. Wie können intelligente junge Frauen in die Welt des Abnehmwahns abgleiten und wer kann daran interessiert sein, gerade so dünne Frauen zu entführen? Zufälle gibt es nicht, welche Fügung hat die A-Gruppe gerade zu diesem Fall geführt, der aus mehreren Strängen besteht, die sich zu einem Seil des Verbrechens verbinden.

Es dauert eine Weile bis die A-Gruppe ihre Trägheit überwindet und so dauert es auch eine Weile bis echte Spannung in diesem Fall aufkommt. Doch wenn es dann soweit ist und sich die Hinweise langsam zusammenfügen, hat man ein besonders perfides Gebilde, das aus mehreren Gliedern besteht. Was zunächst unnötig kompliziert erscheint, erhält seinen Sinn. Jedes Puzzleteil fällt an seinen Platz. Bewundernswert wie Arne Dahl mit seinen Worten spielt, Brutalität, Direktheit wechseln sich mit hintersinnigem Humor und geschickten Wendungen. Die inneren Strömungen in der A-Gruppe beeinflussen die Ermittlungen und auch wenn einiges erstmal abwegig erschient, führt doch jeder Schritt ein Stückchen näher zum Ziel. Zwar ist ein wenig Geduld gefragt, doch bald schon ist man von diesem verschachteln Thriller in den Bann gezogen.

4 Sterne

Bußestunde von Arne Dahl

ISBN: 978-3-492-30564-8


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen