Dienstag, 4. Oktober 2016

Moment der Unsterblichkeit

Reither hat sich in seinem Leben eingerichtet. Seinen Verlag und seine Buchhandlung konnte er so verkaufen, dass er sich die Wohnung in einer Anlage mit Empfang leisten kann. Aus der Büchertauschecke hat er ein selbstverlegtes Bändchen mitgenommen. Gerade will er es sich mit Käse, Wein und dem Buch bequem machen, da bemerkt er, dass jemand vor seiner Tür steht. Erst nach einer Weile klingelt es und so lernt Reither seine Nachbarin Leonie Palm kennen, die nur Palm genannt werden will, weil der Vornahme etwas anbiedern sympathieheischendes hat. Plaudernd verbringen die beiden den Abend im April. Und kurzentschlossen machen sie sich gemeinsam auf den Weg mit Palms Wagen, um den Sonnenaufgang zu erleben.

Die Fahrt dauert etwas länger als man zunächst vermutet, denn bis zum Sonnenaufgang sind es noch ein paar Stunden. Das ungleiche Paar, das sich doch irgendwie gefunden hat, landet über Österreich in Italien. Man stelle sich dort das Frühjahr vor, das Aufquellen des Lebens, das Gleißen der Sonne. So eine Fahrt in die Sonne scheint das Buch zu sein, wären da nicht ein paar Wermutstropfen, die in die glückliche Zufriedenheit fallen. Kleine Andeutungen, die man beim Lesen kaum bemerkt. Allerdings nimmt es nicht wunder, denn von Menschen, die das Rentenalter beinahe erreicht habe, darf man vermuten, dass es Erlebnisse gab, die sie mitgenommen haben. So hat Reither seine Familie verloren, bevor es sie überhaupt gab, und Palm verlor die ihre, welche sie tatsächlich gehabt hat. 

Die Fahrt in den Sonnenaufgang bekommt nach und nach etwas Schwermütiges. Das langsame Einsickern der Erkenntnis, dass sich hier zwei nur für eine gewisse Zeit gefunden haben. Die beginnende Hoffnung auf ein vollständigeres Leben ist bald dahin. Tragisch, dass Reithers Bemühen nicht in eine gemeinsame Zeit führt. Mit Wehmut erlebt man den glühenden Sonnenaufgang, der nicht in sonnige Tage mündet, sondern eher in eine Melancholie weckende Erinnerung. Eine Widerfahrnis, der man sich aussetzen sollte, eine, die das Herz berührt.


4,5 Sterne

Widerfahrnis von Bodo Kirchhoff
ISBN: 978-3-627-00228-2

Kommentare:

  1. Hi Walli,

    dieses Buch habe ich auch auf meiner Wunschliste! Schöne REzi, danke dafür!

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gerne, für mich war es eine kleine Überraschung, ich mag zwar einige Bücher des Autors, allerdings hatte mich die Leseprobe nicht so angesprochen. Jetzt habe ich es in der Bibliothek gesehen und gleich ausgeliehen und ich bin sehr froh, dass ich es gelesen habe.
      LG Walli :-)

      Löschen
  2. Bei Whatchareadin gibt es Ende des Monats eine Leserunde zu diesem Buch. Ich bin sehr gespannt darauf! LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich auch gesehen, allerdings hatte ich das Buch schon hier und wenn die LR stattfindet, musste ich es schon wieder abgeben. LG walli :-)

      Löschen