Montag, 27. November 2017

Echte Freundschaft

Der Autor Tom Boyd hat zwei äußerst erfolgreiche Romane geschrieben. Er ist auf der Höhe seines Schaffens als seine Verlobte sich von ihm trennt. Eine Trennung, die Tom nicht verwindet. Alles, was so schön war, wandelt sich ins Negative. Tom, der Liebling aller, ist plötzlich der, der um sich schlägt, der mit Alkohol und Tabletten erwischt wird. Sein bester Freund und Agent Milo hat dann in der Finanzkrise zu hoch gepokert und das ganze Vermögen der beiden Freunde verloren. Durch einen dummen Zufall wird die Schmuckausgabe vom Toms zweiten Roman nur bis zur Hälfte gedruckt, der Rest der Seiten ist weiß. Tom ist wirklich am Boden. Da steht auf einmal Billie vor seiner Tür, die behauptet, aus seinem Buch gefallen zu sein.

So ein Quatsch, denkt nicht nur Tom. „Und sie fiel..“ so ungefähr genau vor seine Füße. Aber sie ist überzeugend diese Billie, sie kennt die Person aus dem Roman, sie kennt, die kleinen Dinge des Lebens, die nicht im Roman auftauchen. Kann es also sein? Und der Deal ist, wenn Tom ihr hilft ins Buch zurückzukommen, hilft sie ihm die Liebe seiner Ex-Verlobten wieder zu erlangen. Das ist der Deal und der reicht immerhin, um sich von Los Angeles auf den Weg nach Mexico zu machen. 

Ein Buch, das  fasziniert, aber das auch Unglauben auslöst. Man zweifelt, man überlegt, wenn man doch ein so guter Freund ist wie Milo, was hätte man selbst getan. Man kommt auf eine Idee, und man denkt sich, ja wenn es so und so wäre, dann könnte noch viel mehr aus der Geschichte werden. Der Roman zeichnet eine kleine Odyssee nach, auf deren Weg mal viel Mitgefühl für die fein und vielschichtig gezeichneten Charaktere empfindet. Würde nicht immer dieser Unglaube an einem nagen, der Zweifel, die Erwartung, das Tom nach einem bestimmten Ereignis aufwacht und alles war nur der Bewusstlosigkeit geschuldet und seine Situation ist genauso bescheiden wie zuvor. 


Zum guten Schluss entwickelt der Autor einen wirklich raffinierten Dreh, der einen schließlich doch für das Buch einnimmt und einem den Glauben an den Autor und dessen Stärke, tolle Geschichten erfinden zu können, wiedergibt. 

4 Sterne (🐳🐳🐳🐳)

Das Papiermädchen von Guillaume Musso
ISBN: 978-3-492-97683-7


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen