Dienstag, 30. Januar 2018

Sackgasse

An einem College in Cambridge begehen mehrere Studenten Selbstmord. Jedes Mal wählen sie dabei eine ganz besonders grausame Art zu sterben. Die junge Polizistin Lacey Flint wird undercover an die Uni geschickt. Ermitteln soll sie nicht, wenn sie herausfände, wieso die jungen Menschen plötzlich so eine Todessehnsucht empfinden, hätte allerdings niemand etwas dagegen. Die Einzige, die von Laceys Einsatz weiß, ist die Psychologin Evi. Diese ist nach einem Unfall von Schmerzen geplagt. Und einige der jungen Menschen, die versucht haben sich umzubringen, waren bei ihr in Behandlung. Als Führungsbeamter agiert Mark Joesbury, der nach einem gefährlichen Einsatz noch nicht wieder völlig fit ist.

Eine ungewöhnlich lange Reihe von Selbstmorden in relativ kurzer Zeit ruft die Ermittler auf den Plan. Das hin und wieder ein labiler Mensch an der Uni nicht klarkommt, kann schon mal sein. Aber diese Zusammenballung schrecklicher Selbsttötungen impliziert, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann. Was (oder etwa wer?) treibt junge Menschen vornehmlich junge Frauen in den Tod? Lacey als vermeintliche Studentin ist vor Ort. Natürlich untersucht sie doch, was in den letzten Stunden oder Minuten vor dem Tod zweier junger Frauen geschehen ist. Wie würde sie handeln? Ist es überhaupt möglich, dass die Handlungen so abgelaufen sind? Mit der ihr eigenen Gründlichkeit stößt Lacey zumindest auf Ungereimtheiten.

Nur über wenige Tage zieht sich die Handlung. Schnelle Ortswechseln bringen Lebhaftigkeit und Spannung. Das Verhalten von Joesbury gibt manchmal Rätsel auf. Um die Schwingungen, die zwischen ihm und Lacey bestehen, besser zu verstehen, könnte es sinnvoll sein, zunächst den ersten Teil der Reihe zu lesen. Für das Verständnis des Falles ist dieses nicht notwendig. Was sich hier allerdings auftut ist schon harter Tobak. Zwar wird manches zu schnell abgehandelt und nicht so eingehend erläutert. Doch die Ermittlungsarbeit von Lacey ist mitreißend geschildert und wenn man jedoch einen spannungsgeladenen Thriller sucht, der jedwede Form der Langeweile verscheucht, ist man mit diesen Roman bestens bedient. 


4 Sterne (🐳🐳🐳🐳)

Dead End von Sharon Bolton
ISBN: 978-3-442-54715-9




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen