Donnerstag, 31. Mai 2018

Äpfel der Normandie


Die Restaurant-Kritikerin Laure Grenadier geht mit ihrem Fotografen Paco auf eine kulinarische Rundreise durch die Normandie. Eine erste Station ist ein Restaurant, das für seine Sauce berühmt ist. Leider verläuft die Verkostung nicht wie erhofft. Mehrere der anderen Gäste erleiden ein plötzliches Unwohlsein, das für einige tödlich endet. Laure ist entsetzt, schließlich hätte sie beinahe das gleiche Gericht bestellt. Für die Polizei sind zunächst mal alle die verdächtig, die nicht das tödliche Gericht zu sich genommen haben, also auch Laure. Und so sieht sich Laure veranlasst, selbst den Hintergrund der Tat zu durchdringen.

Mit seiner Restaurant-Kritikerin als Ermittlerin hebt sich dieser Kriminalroman doch von etlichen anderen ab. Ob es sich dabei um einen Krimi im üblichen Sinne handelt, mag dahingestellt sein. Da die Polizei lediglich eine Nebenrolle spielt, macht auch die Untersuchung des Falles nicht den überwiegenden Teil des Romans aus. Mehr geht es um die kulinarische Entdeckung der Normandie, um Land und Leute, das bodenständige Leben. Die Menschen bringen wohlschmeckende feine Gerichte hervor, die aus dem örtlichen Reichtum an Nahrungsmitteln komponiert werden. Man sollte meinen, es sei eine Welt der Genüsse, in der sich Paco und Laure bewegen und dennoch sterben mehrere Gäste des Restaurants.

Wenn man diesen kleinen aber feinen Roman beendet hat, bekommt man Appetit auf Apfelkuchen oder ein anderes der erwähnten Gerichte. Zwar kommt die Krimi-Handlung bei dieser speziellen Anlage der Handlung etwas zu kurz, doch liest man mit Vergnügen von genussvollen Völlereien, schönen Landschaften, meist freundlichen Menschen und manchen Originalen. Kaum vorstellbar, dass unter ihnen ein Mörder sein soll. Wie eine frische Brise wirkt dieser kulinarische Krimi mit seinen sympathischen Hauptpersonen. Wobei der Akzent mehr auf dem Duft von leckeren Speisen liegt als bei den unappetitlichen Folgen ungeklärter Todesfälle. Dem Restaurant, in dem hauptsächlich Gerichte mit Bezug zu den Romanen des großen Marcel Proust gereicht werden, möchte man gerne einen Besuch abstatten.


3,5 Sterne (🐳🐳🐳+)

Mord nach Art des Hauses von Noël Balen und Vanessa Barrot
ISBN: 978-3-442-71671-5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen